Ausstellung »Freundschaftsbücher« in der Herzogin Anna Amalia Biliothek 2012

Ausstellungen

Monarchisten, Demokraten, Nationalsozialisten. Handschriftliche Widmungen als Spuren der Geschichte

23. Mai 2024 bis 30. November 2024

Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek

Was erzählen Widmungen in Büchern über die Menschen, die sie hineingeschrieben haben? Was erfahren wir über diejenigen, für die sie gedacht waren?

Die Sonderausstellung »Monarchisten, Demokraten, Nationalsozialisten. Handschriftliche Widmungen als Spuren der Geschichte« im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek begibt sich auf eine Spurensuche. Im Fokus stehen handschriftliche Widmungen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Widmungsgeber und die Widmungsempfänger gehörten den unterschiedlichsten politischen Lagern an – sie waren Monarchisten, Demokraten, Nationalsozialisten. Die Ausstellung fragt nach den personellen und historischen Kontexten der zunächst oft unspektakulär wirkenden Eintragungen. Und sie folgt den Wegen, auf denen die Bücher in jener an Auf-, Um- und Abbrüchen dramatisch reichen Zeit in die Bibliothek gelangten.


Entdecken Sie auch die virtuellen Ausstellungen der Herzogin Anna Amalia Bibliothek:

klassisch konsumieren. Bertuch und das Journal des Luxus und der Moden

›› Zur Virtuellen Ausstellung

Übersetzung als Streit

›› Zur Virtuellen Ausstellung

Land. Fluss. Kentmanus. Natur erforschen im 16. Jahrhundert

›› Zur Virtuellen Ausstellung

Nietzsche liest. Bücher und Lektüren Nietzsches

›› Zur Virtuellen Ausstellung

Glucks Iphigenie. Carl Augusts Büstenkauf bei Houdon in Paris

›› Zur Virtuellen Ausstellung