Teil der Globensammlung der »Herzogin Anna-Amalia Bibliothek«

Blogartikel

‹ alle Blogartikel anzeigen
  • 18. Januar, 2017 — Malerisches Amerika – Ein präsidiales Buchgeschenk

    Buchgeschenk Barack Obama, Picturesque America in der geöffneten Schachtel, © Klassik Stiftung Weimar/Herzogin Anna Amalia Bibliothek

    8 Bilder ›

    Zu den Schätzen der Herzogin Anna Amalia Bibliothek gehören auch zwei imposante Bände, die ihr vom höchsten Repräsentanten der USA geschenkt wurden, vom 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Barack Obama. Während seines zweiten Staatsbesuches in Deutschland im Juni 2009 hatte Obama das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald besichtigt. Der geplante Besuch in der Stadt Weimar und in der Bibliothek wurde aus terminlichen Gründen abgesagt. Das präsidiale Buchgeschenk übergaben schließlich am 6. Juli 2009 der damalige Thüringer Ministerpräsident Dieter Althaus und die US-Generalkonsulin Katherine M. Brucker an Bibliotheksdirektor Dr. Michael Knoche.

    Der Bildband Picturesque America, Or the Land We Live In, ein amerikanischer Bestseller aus dem 19. Jahrhundert, erschien 1872–74 im New Yorker Appleton Verlag als sogenanntes Lieferungswerk, das heißt 14-tägig wurde dem Abonnenten eine Teillieferung zugesandt bis zur Vervollständigung und Bindung. Der Herausgeber William Cullen Bryant war ein bekannter amerikanischer Dichter der Romantik und politischer Journalist.

    Mit 900 Holzstichen, 50 Stahlstichen und 65 Essays dokumentiert das zweibändige Werk die nationale Sehnsucht nach einer ästhetischen Betrachtung der amerikanischen Landschaft nach dem vierjährigen Sezessionskrieg. Dieses Werk diente dazu, ein neues nationales Selbstbild zu schaffen, das die Wiedervereinigung des Nordens und Südens und die Inkorporation des Westens widerspiegelt.

    Zu bewundern sind Landschaftsbilder wie die Niagarafälle, der Yosemite-Nationalpark, der Mississippi River und die Rocky Mountains sowie zahlreiche Stadtansichten mit Plätzen, Parks und architektonischen Sehenswürdigkeiten und Denkmälern aus dem gesamten vereinten Land. Die entsprechenden textlichen, sehr bildhaften und lebendigen Beschreibungen sowie die hervorragende technische Umsetzung durch die Illustratoren begeistern den Betrachter und unterstreichen die Vielfältigkeit und Schönheit des Landes. Die Ausgabe hatte entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung des Tourismus in den USA sowie die Stärkung des Naturschutzgedankens in Amerika.

    Die Darstellungen des Malerischen Amerika basieren auf den Gemälden einer Vielzahl der besten amerikanischen Landschaftsmaler des 19. Jahrhunderts, insbesondere Harry Fenn und Douglas Woodward. Die Motive wurden in brillanter Weise von den Stechern Robert Hinshelwood, Edward Paxman Brandard, Samuel Valentine Hunt, William Wellstood, William Chapin und Henry Bryan Hall umgesetzt.

    Die beiden Bücher umschließen braune Maroquin-Einbände. Das besonders feine und weiche Leder verzieren Prägungen in Gold und Schwarz sowie Steh- und Innenkantenvergoldung. Überreicht wurden die Bücher in einer mit Goldpapier und goldener Banderole verzierten Schachtel, auf welcher das Große Siegel der Vereinigten Staaten, das offizielle Dienstsiegel und Hoheitszeichen der USA, geprägt ist. Das Siegel wurde 1782 eingeführt. Es wird häufig in offiziellen Dokumenten verwendet.

    Das beeindruckende Buchgeschenk des amerikanischen Präsidenten wurde digitalisiert und ist über den Online-Katalog sowie in den Digitalen Sammlungen der Herzogin Anna Amalia Bibliothek recherchier- und einsehbar.

    Zu Picturesque America in den Digitalen Sammlungen der Bibliothek

    Anja Müller